Kostenlose Privatkundenberatung

Team Kröger machts einfach!

Nutze einfach unsere praktische Rückruf-Funktion und wir melden uns telefonisch bei Dir!

Du möchtest uns gerne schriftlich etwas mitteilen, dann klicke hier

Warum Team Kröger der richtige
Ansprechpartner ist!

Experten

Das Team Kröger setzt sich aus Experten verschiedener Bereiche zusammen. So sorgen sich unsere Handwerksmeister um die praktische Umsetzung Deines Vorhabens. Die staatlich geprüften Techniker und zertifizierten Gebäudeenergieberater geben Dir Sicherheit bei der Planung. Unsere VerwaltungsexpertInnen halten Dich stets informiert und gewährleisten reibungslose Abläufe. Team Kröger: Das sind Deine Energieexperten!

Vor Ort

Dein Gebäude steht im Fokus, also sind wir vor Ort. Für eine Energieberatung oder eine Baubegleitung, wir sehen uns dein Bestandsgebäude oder deinen Neubau an und führen einen engen Kontakt zu unseren Kunden.

Rundum-Service

Wir begleiten dich vom ersten Wunsch bis hin zur Fertigstellung deines Projekts. Von der Bestandsaufnahme, über die Erstellung eines Sanierungsfahrplans bis hin zur Begleitung der Umsetzung der geplanten Maßnahmen. Wir begleiten dich mit unserem Rundum-Service zu deiner Energieeffizienz.

Individuelle Leistungen

Entsprechend deinem Vorhaben bieten wir dir die passende Einzelleistung. So erstellen wir zum Beispiel einen einfachen Thermografietest für dich oder ein Beratungsgutachten für deinen Bestandsbau.

Fördermittel

Wir sind die Experten, wenn es um die Bezuschussung deines Projektes geht. Für viele Vorhaben gibt es Fördermittel. Wir haben den Überblick und helfen dir dabei, die bestmögliche finanzielle Unterstützung zu erhalten. Gerne helfen wir dir auch bei der Antragsstellung.

Video abspielen

Wegweiser

Hier erfährst Du, wie wir Dir bei Deinen Vorhaben helfen können und empfehlen Dir unseren Wegweiser zu nutzen. Je nach dem, was Du vorhast, gibt er Dir die erste Orientierung im Dschungel der Maßnahmen und Förderungen. So bist Du für ein erstes Gespräch mit uns bestens vorbereitet

  • Ein für Dich passender Experte des Team Kröger unterstützt Dich dabei, einzelne Maßnahmen zur energetischen Sanierung Deines Gebäudes zu planen und umzusetzen. Für den Erhalt einer Zuschuss-Förderung (zinsverbilligte Kredite gibt es für Einzelmaßnahmen nicht!) ist die Baubegleitung durch Deinen Energieeffizienzexperten bei Maßnahmen an der Gebäudehülle Voraussetzung. Und das Beste: Auch unsere Leistungen werden gefördert! Je nach Gebäudetyp erhältst Du eine hohe Bezuschussung. Somit betragen die für Dich zu tragenden Kosten zumeist nur einen geringen Teil des erzielten Förderbetrags. Gerne unterbreiten wir Dir ein unverbindliches Angebot.

  • Hast Du uns Deinen Auftrag für die Baubegleitung erteilt, gibt Dir Dein für Dich zuständiger Energieexperte (Baubegleiter) Tipps für das Einholen der Angebote und prüft diese auf die Förderfähigkeit hinsichtlich der vom Fördergeber vorgegebenen technischen Mindestvorgaben. Hast Du Dich mit seiner Hilfe für die Vergabe Deiner Aufträge entschieden, stellt er für Dich unbedingt vorher den Förderantrag und informiert Dich sobald der Eingang Deines Förderantrags vom Fördergeber bestätigt wurde. Erst jetzt darfst Du die Aufträge vergeben. Eine Auftragsvergabe vor gestelltem Förderantrag wäre 100% förderschädlich.

  • Die Ausführung Deines Projekts kann nun gestartet werden. Sehr wichtig ist nun, dass Du Deinen Baubegleiter über den Beginn der Ausführung so zeitig wie möglich informierst. Im weiteren Verlauf begleitet er Dich mit Vor-Ort Terminen zur Dokumentation der fachgerechten Ausführung Deiner Maßnahmen. Im Hintergrund erstellt er für Dich alle notwendigen Nachweise und reicht diese nach Abschluss des Vorhabens mit samt der Vor-Ort-Dokumentation so wie Deinen Rechnungen ein und stellt den Auszahlungsantrag. Dafür muss er natürlich über die Fertigstellung der Maßnahme durch Dich informiert werden.

  • Du kannst mehrere einzelne Anträge für Einzelmaßnahmen nacheinander stellen. In einem Kalenderjahr bekommst Du je Wohneinheit Investitionen bis zu 60.000,- € gefördert. Reicht die Summe nicht, musst Du überlegen, wie Du das geschickt verteilst. Wir helfen Dir gerne dabei!

    Unser Tipp: Hole mehr raus!
  • Wir erstellen Dir einen individuellen Sanierungsfahrplan! Einzelmaßnahmen sind der erste Schritt zur Energieeffizienz, aber Dein Gebäude kann noch mehr! Unsere Energieexperten finden die Energiefresser und Energielecks in Deinem Haus und erstellen Dir einen individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP), der ebenfalls gefördert wird. Dein Eigenanteil finanziert sich zumeist schon aus den erhöhten Fördersätzen, die es gibt, wenn bestimmte Maßnahmen bei Vorliegen eines Sanierungsfahrplans bei Wohngebäuden durchgeführt werden. Mehr dazu erfährst Du hier. 
  • Wir Energieeffizienzexperten unterscheiden hinsichtlich der Förderungen, die die „Bundesförderung für effiziente Gebäude, kurz BEG, für Deine energetischen Sanierungsvorhaben vorhält, in Einzelmaßnahmen (EM) und Sanierungen zum Effizienzhaus (EH), die viele z.B. mit den Begrifflichkeiten KfW-40 oder KfW-55 bzw. EH-40 oder EH-55 etc. kennen. Je kleiner die Zahl, desto besser ist die Energieeffizienz.

  • Bei Einzelmaßnahmen müssen technische Mindestanforderungen für die zu sanierenden Bauteile erfüllt werden. Das können z.B. auch einzelne Fenster oder Haustüren sein. Ein Dach wird in diesem Zusammenhang beispielsweise als ein Bauteil betrachtet. Oft geht es dabei aber auch nur um eine zu sanierende Heizungsanlage, weitere Informationen dazu findest Du unter: „Ich möchte bzw. benötige eine neue Heizung für mein Haus“

  • Die Sanierung zum Effizienzhaus (EH) stellt im Grunde genommen keine Anforderungen an die einzelnen Bauteile. Stattdessen wird hier die energetische Qualität des ganzen Gebäudes in den Fokus gestellt. Zum Erreichen der jeweiligen Effizienzhausstandards wird hierbei zum einen die Qualität der Gebäudehülle und zum anderen die Effizienz der Anlagentechnik, also in den meisten Fällen die Heiztechnik, gleichzeitig betrachtet. So ist es möglich, schlechte Qualitäten einzelner Bauteile mit besseren Qualitäten anderer Bauteile zu kompensieren. Der Mindeststandard bei der Sanierung zum Effizienzhaus, der gefördert werden kann, ist das Effizienzhaus 85. Der höchste geförderte Standard wäre das Effizienzhaus 40, für das man aber beispielsweise ohne eine Lüftungstechnik mit Wärmerückgewinnung zusätzlich zur energieeffizienten Heizungsanlage nicht mehr auskommt. Den Weg zum Effizienzhaus in der Sanierung zeigt Dir der individuelle Sanierungsfahrplan (iSFP) auf und ist, wenn Du einen Effizienzhausstandard erreichen möchtest, verpflichtend. Mehr darüber erfährst Du hier. Auch hier ist die Baubegleitung durch uns als zertifizierte Energieeffizienzexperten zum Erlangungen Deiner Förderung verpflichtend. Mehr darüber erfährst Du hier.

  • Du kannst den Weg zu Deinem Effizienzhaus auch in mehreren Schritten über die Jahre verteilt angehen, in dem Du Einzelmaßnahmen durchführst und nachdem Du diese fertiggestellt hast, die restlichen zum Erreichen des gewünschten Energiehausstandards erforderlichen energetischen Maßnahmen danach angehst. Die Einzelmaßnahmen bekommst Du dann schon in Form der Zuschüsse gefördert und den letzten Schritt zum Effizienzhaus als zinsverbilligten Kredit mit Tilgungszuschuss. Deinen individuellen Weg zeigt Dir der Sanierungsfahrplan auf. Mehr darüber erfährst Du hier.

  • Unserer Erfahrung nach entscheiden sich unsere Kunden bei hohen Investitionen für Einzelmaßnahmen nach unserer Beratung auch gerne für die Sanierung zum Effizienzhaus in einem Schritt, da die konkurrenzlos günstigen Kredite, die über Deinen Zinsvorteil zusammen mit dem Tilgungszuschuss eine sehr hohe Förderquote darstellen und oft auch wegen der geringeren Belastung für die Investitionen überhaupt erst Sanierungen möglich machen. Angenehm ist sicher auch der Gedanke, dass Du nicht immer wieder eine neue Baustelle „vor der Tür“ hast und somit zügiger die Vorteile eines solch kernsanierten Hauses genießen kannst.


    Unser Tipp: Hole mehr raus!

  • Wir erstellen Dir einen individuellen Sanierungsfahrplan! Einzelmaßnahmen sind der erste Schritt zur Energieeffizienz, aber Dein Gebäude kann noch mehr! Unsere Energieexperten zeigen Dir den Weg zum Effizienzhaus auf und erstellen Dir einen individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP), der ebenfalls gefördert wird. Dein Eigenanteil finanziert sich zumeist schon aus den erhöhten Fördersätzen, die es gibt, wenn bestimmte Maßnahmen bei Vorliegen eines Sanierungsfahrplans bei Wohngebäuden durchgeführt werden. Mehr dazu erfährst Du hier.

Wir empfehlen Dir, einen individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) für Dein Gebäude durch uns erstellen zu lassen. Die Erstellung eines Sanierungsfahrplans wird mit hohen Fördersätzen gefördert und zeigt Dir auf, wie sich Dein Heizenergieverbrauch zusammensetzt und mit welchen Maßnahmen Du den Verbrauch senken kannst. Mehr darüber erfährst Du hier

  • Die Förderung einer neuen Heizung kann als Einzelmaßnahme (Informationen zu Einzelmaßnahmen bekommst Du hier) oder auch im Rahmen einer Effizienzhaussanierung (Informationen zur Effizienzhaussanierung bekommst Du hier), bei welcher Sie die Anforderungen der Anlagentechnik für den jeweiligen zu erzielenden Effizienzhausstandard muss, erfolgen.

  • Damit Deine neue Heizung gefördert werden kann, muss sie mindestens mit 65% regenerative Energien betrieben werden. Eine Wärmepumpe erfüllt diese Voraussetzung. Es können aber auch Kombinationen, z.B. mit solarthermischen Anlagen sein. Anlagen, die Gas oder Heizöl als Brennstoff benötigen, werden nicht gefördert.

  • Soll die neue Heizung als Einzelmaßnahme gefördert werden, benötigst Du dafür keine Baubegleitung durch einen Energie-Effizienz-Experten. Theoretisch kannst Du es selbst beantragen. Viele Heizungsfachbetriebe bieten Dir an, den Förderantrag zu stellen, was meist über den jeweiligen Hersteller abgewickelt wird. Die Kosten dafür werden entweder direkt in Rechnung gestellt oder werden bei den Kosten für die neue Heizungsanlage einkalkuliert. Auf jeden Fall benötigst Du bei Abschluss der Maßnahme die Nachweise über eine raumweise Heizlastberechnung und über die Berechnung des hydraulischen Abgleichs. Mit diesen Werten kann der Anlageninstallateur die Volumenströme der einzelnen Heizflächen einstellen, so dass die Wärme optimal im ganzen Gebäude verteilt wird.

  • Wir vom Team Kröger bieten Dir ein Rund-Um-Sorglos-Paket an, welches die Beratung bei der Auswahl des Heizsystems, die Förderberatung, die Beantragung der Förderung, die Berechnung der raumweisen Heizlast und die Berechnung des hydraulischen Abgleichs mit den entsprechenden Nachweisen bis hin zur Erstellung des Auszahlungsantrags für Deine Förderung enthält. Erfahrungsgemäß geben das die Installationsbetriebe gerne ab. So gibt es einige Betriebe, die uns für diese Aufgaben ohnehin beauftragen. Der Vorteil ist zudem der, dass wir auch andere von Dir gewünschte Maßnahmen im Blick haben und beispielsweise die die maximal förderfähige Investition beachten. Außerdem kann es sein, dass die Einzelmaßnahme Heizung ein Baustein auf dem Weg zum Effizienzhaus ist und dafür eben auch von den Anforderungen dafür passen sollte. Die Kosten für die Baubegleitung dieser Einzelmaßnahme werden ebenfalls gefördert und sind abhängig von der Anzahl der Wohneinheiten und Räume bzw. Nutzflächen. Ein entsprechendes Angebot erstellen wir Dir gerne. Nutze dazu das Kontaktformular.

  • Für das Vorliegen eines individuellen Sanierungsfahrplans (iSFP) gibt es keinen sogenannten iSFP-Bonus bei der Einzelmaßnahme Heizung. Dennoch empfehlen wir Dir, einen Sanierungsfahrplan erstellen zu lassen, insbesondere dann, wenn mehrere Maßnahmen in den nächsten Jahren geplant sind.
  • Neben der regelmäßigen Wartung und Überprüfung Deiner Heizungsanlage bieten sich folgende Möglichkeiten der Optimierung an, die auch als Einzelmaßnahme Heizungsoptimierung (iSFP-Bonus möglich) oder im Rahmen einer Effizienzhaussanierung gefördert werden können:

    • Hydraulischer Abgleich mit raumweiser Heizlastberechnung. Bei dieser Maßnahme wird die benötigte Heizleistung für jeden einzelnen Raum sowie die Größe und Art der Heizflächen ermittelt und darüber dann der benötigte Volumenstrom für jede Heizfläche ermittelt. So bekommt dann jeder Raum die passende Heizleistung über die Einstellung der Thermostatventile, der Ventile am Fußbodenheizungsverteiler oder der Strangregulierungsventile. Oft ist das mit älteren Ventilen nicht möglich, so dass diese ausgetauscht werden müssen.

    • Optimierung der Heizflächen in Form von z.B. größeren Heizkörpern oder der Umstellung auf Fußbodenheizung. Solche Maßnahmen verbessern in jedem Fall die Effizienz von Brennwertgeräten und Wärmepumpen.

  • Für Gas- und Öl-Brennwertgeräte bieten wir den Brennwertcheck an. Hier wird durch Anbringung mehrerer Sensoren an Deinem Gas- oder Öl-Brennwertgerät über einige Tage in der Heizperiode der Betrieb erfasst. Die Messergebnisse geben unseren Fachleuten Hinweise auf Optimierungsmöglichkeiten hinsichtlich der am Heizungsregler einzustellenden Parameter. Einsparungen von bis zu 15% können auf diese Weise erzielt werden. Diese Maßnahme wird von der Verbraucherschutzzentrale Niedersachsen gefördert. Du selbst bezahlst nur einen sehr geringen Eigenanteil. Beachte jedoch, dass diese Messung nur bei kälteren Außentemperaturen möglich ist. Gerne kannst Du Dir über das Kontaktformular Deinen Termin schon jetzt für den Brennwertcheck sichern.
  • Du benötigst für Deinen Neubau einen Wärmeschutznachweis für die Beantragung Deiner Baugenehmigung. Nach erfolgter Planung erstellen wir den gerne für Dich. Ein Angebot kannst Du über das Kontaktformular anfragen.

  • Auch der Neubau kann mit besonders zinsverbilligten Krediten der KFW-Förderbank gefördert werden. Das geht allerdings nur als Klimafreundlicher Neubau (KFN), bei dem der Effizienzhausstandard KfW 40 erreicht und darüber hinaus die Nachhaltigkeit der eingesetzten Baumaterialen nachgewiesen werden muss. Dieser Nachweis ist mit oder ohne sogenanntes QNG-Zertifikat machbar. Ohne QNG-Zertifikat kannst Du max. 100.000,- € je Wohneinheit, mit QNG-Zertifikat bis zu 150.000,- € je Wohneinheit als zinsverbilligtes Darlehen gefördert bekommen. Bei Nicht-Wohngebäuden ist das abhängig von der geplanten Nutzfläche. Das Team Kröger zählt zu den ersten Energieberatern in einem großen Umkreis, welches für diese Nachweisführung über diverse Lehrgänge zertifiziert wurde.

    • Die Beantragung und die aktuellen Konditionen erhältst Du bei Deinem Finanzierungspartner. Dieser wiederum benötigt eine Bestätigung zum Antrag (BzA) durch uns, in der dokumentiert wird, dass Du eine Planung über einen Neubau, welches die o.g. Voraussetzung erfüllt, durch uns erstellt wurde.

    • Wenn die Bauplanung bereits vorliegt und die Bank die Finanzierung vorgeprüft hat, können wir Dir anhand Deiner Baupläne in einem Vorbewertungsgespräch aufzeigen, wie Du die Voraussetzungen für den Klimafreundlichen Neubau erfüllen kannst und mit welchen Kosten Du rechnen musst. Dieses Vorbewertungsgespräch muss allerdings von Dir selbst bezahlt werden, beinhaltet aber auch die Erstellung des Wärmeschutznachweises. Ein Angebot dafür kannst Du über unser Kontaktformular anfragen.

    • Die Erfahrungen zeigen, dass der höhere finanzielle Aufwand durch den Zinsvorteil des zinsverbilligten Kredits bei nur einer Wohneinheit nicht aufgefangen werden können. Deshalb wird oft obligatorisch eine 2. Wohneinheit geplant, so dass bis zu 300.000,-€ zinsverbilligter Kredit beantragt werden kann. In solchen Fällen sinkt die monatliche Belastung durch die günstigen Kredite und durch die erzielten geringeren Heizkosten zumeist unter die monatliche Belastung eines „normal“ geplanten Gebäudes.

    • Aufgrund hoher Bauzinsen und Baukosten ermöglicht der Weg über das klimafreundliche Bauen und damit verbundener günstigere monatliche Belastung überhaupt erst das Vorhaben. Einige Banken empfehlen deshalb, sich einen zertifizierten Nachhaltigkeitsexperten zu suchen, wenn beispielsweise die Belastung für eine herkömmliche Bauweise zu hoch ist.

    • Ein klimafreundlicher Neubau bietet Dir natürlich eine hohe Zukunftssicherheit, selbst wenn der finanzielle Aufwand höher ist, als das was die finanziellen Vorteile auffangen können.
  • Für Nicht-Wohngebäude und gemischt genutzte Gebäude, bei denen der Anteil von Wohnraum unter 50 % der Gesamtfläche ausmacht, gibt es für die Sanierung als Einzelmaßnahme oder als Effizienzhaussanierung und den Neubau als klimafreundlicher Neubau die Förderungen nach der Bundesförderung effiziente Gebäude (BEG). Eine Beratung solcher Vorhaben kannst Du über unser Kontaktformular anfragen.

  • Für die Anschaffung oder Aufrüstung energieeffizienter Produktionsanlagen, Maschinen und Beleuchtung gibt es verschiedene Förderprogramme von verschiedenen Fördergebern und haben sehr unterschiedliche Anforderungen an die Energieeffizienz. Beschreibe uns einfach kurz Dein Vorhaben über unser Kontaktformular und wir sagen Dir, ob und wie wir etwas für Dich tun können.

  • Das Team Kröger verfügt über alle erforderlichen Zertifikate und Zulassungen, um Dir als Energieeffizienzexperten helfen zu können.
  • Für kommunale Nicht-Wohngebäude und gemischt genutzte Gebäude, bei denen der Anteil von Wohnraum unter 50 % der Gesamtfläche ausmacht, gibt es für die Sanierung als Einzelmaßnahme oder als Effizienzhaussanierung und den Neubau als klimafreundlicher Neubau die Förderungen nach der Bundesförderung effiziente Gebäude (BEG). Eine Beratung solcher Vorhaben kannst Du über unser Kontaktformular anfragen.

  • Für die Anschaffung oder Aufrüstung energieeffizienter Produktionsanlagen, Maschinen und Beleuchtung gibt es verschiedene Förderprogramme von verschiedenen Fördergebern und haben sehr unterschiedliche Anforderungen an die Energieeffizienz. Beschreibe uns einfach kurz Dein Vorhaben über unser Kontaktformular und wir sagen Dir, ob und wie wir etwas für Dich tun können.

  • Das Team Kröger verfügt über alle erforderlichen Zertifikate und Zulassungen, um Dir als Energieeffizienzexperten helfen zu können.

Bitte nutze das Kontaktformular, und beschreibe uns kurz Dein anliegen. Auch wenn keine Förderung in Aussicht ist, können wir Dir sicher mit unserem Expertenwissen helfen.

Kostenlose Privatkundenberatung

Team Kröger machts einfach!

Nutze einfach unsere praktische Rückruf-Funktion und wir melden uns telefonisch bei Dir!

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden